Henckes Netzwelt : Comeback der Plastik-Gitarren

Nintendos „Guitar Hero“ (Foto) war ein Renner – vor sechs Jahren. Im Herbst erscheint die neue Version „Guitar Hero Live“.
Nintendos „Guitar Hero“ (Foto) war ein Renner – vor sechs Jahren. Im Herbst erscheint die neue Version „Guitar Hero Live“.

Über Musikspiele wie „Guitar Hero“ spricht seit 2010 kaum noch ein Gamer. Das könnte sich bald ändern.

von
06. Juli 2015, 11:01 Uhr

Seit ein paar Jahren liegen die Plastikgitarren und Drumkits mit den bunten Knöpfen in einer Kiste. Die Hochzeit haben Musik-Konsolenspiele hinter sich. Damals, als Rockstar im Wohnzimmer, begeisterte man Freunde und Familie mit Highscores bei Metallica oder Santana. Dann kam der Abschwung. Knapp sechs Jahre später will es der britische Entwickler „FreeStyle Games“ noch einmal wissen. Im Herbst erscheint „Guitar Hero Live“. Das Erfolgsrezept: Ein neuer Gitarren-Controller. Es ist das Ende der fünf bunten Buttons – jetzt gibt es sechs. Laut Entwickler sind diese einfacher zu handhaben, da sie in zwei Reihen oben am Hals sitzen. So sollen auch ungeübte Spieler Erfolge erzielen.

„Guitar Hero Live“ wartet zudem mit einer First-Person-Sicht auf. Das vermittelt das Gefühl, wirklich ein Rockstar auf einer Bühne zu sein. Das Publikum bei den Livekonzerten und auch die Band geben Feedback. Rockt man schlecht, merkt man das schnell.

Erste optische und haptische Ausblicke auf das Game und den Controller sehen nach Spaß aus. Das Gefühl, live auf der Bühne zu stehen, obwohl man eigentlich in Unterwäsche auf der heimischen Couch mit der Plastikgitarre in Powerstellung geht, wird mit dem neuen „Guitar Hero“ sicherlich besser sein, als bei den schon sehr guten Vorgängern. Die semi-grafische und semi-reelle Umsetzung sowie die erweiterten Online-Möglichkeiten sorgen jedenfalls für Vorfreude. Ob die Innovationen tatsächlich einschlagen und das Rocken mit der Plastikgitarre ein Revival erfährt – spätestens 2016 lässt sich dies mit Gewissheit sagen. Der Start ins Rockstar-Leben wird allerdings rund 100 Euro kosten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen