Verbraucherschützer warnen : Warum Sie die Jahreszahl 2020 niemals abkürzen sollten

shz+ Logo
Die Jahreszahl 2020 birgt gefährliche Tücken, wenn man sie auf Dokumenten abkürzt. Foto: imago images/Photocase

Das neue Jahr ist erst wenige Tage alt und macht schon Ärger: Die Jahreszahl 2020 bietet großes Betrugspotenzial.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
11. Januar 2020, 15:33 Uhr

Hamburg | Verbraucherschützer und US-Behörden warnen aktuell davor, die Jahresangabe 2020 in Dokumenten und Briefen nur mit "20" abzukürzen. Stattdessen sollte die Zahl 2020 immer vollständig ausgeschrieben werden...

umagrbH | aütbzseuhrrecrhVrce dnu -nSdreUeöBh wanner kutaell do,avr dei eJnsharaaegb 2002 in ukDmneteno und iBferne unr mit "20" .zbnüurzake aesentdStst tesllo ide Zlah 0220 mimer vslgiändtlo isgneseaehburc r.edwen aWs tckset t?dhrniae

0220 tnchi bznaerkü – darmu g'hste

rDe urdGn ürf ied :nWnugar usA erd rübekaetngz lerzhsaJah 2"0" enönnk Brtrüeeg ticelh nei eeasndr Jhra n.mhace g"aSen i,rw Sie ebahn hnaZlegun ab edm 1.0.512 mstgetmiu.z rshocihTeet nöenkt nie Bgerüret se so haensseu asseln, als anbhe eiS scih zu ngaleZnhu ab med 5210..131 clereitvhftp dun so vech,enusr sthläsiezucz ldeG btenr,ziuee“in tkrärle raI hR,egnloid frhehsüsfäctGre dre ingneVgruei nov hesaecctäuwhaVrbrnelerntr in nde UAS üenggeber UAS" Tyd."oa

iWe tclehi ads tehg, egitz eredis rgstoaP-tInasm vno uP2t:k1n

eaDnt neknön gechstäfl nrwdee

asD ielseipB i,zget wei chitle eein uäglcsnhF i:st nicbeehSr lrmKienile weat eine neilerek aZlh lsa ied 02 ,tnraidhe rdwnüe etiFrns vrürztke udn wnräe datim riestbe lg.bunafeea nteSdü rtnhie dre snetre 20 eien hhöeer hlaZ sal ,02 ednrüw die setnrFi reeä.vngrtl Um ishc vor eürenrtBg zu t,ünhsezc nefpehelm ied crzürbhVrtacheeurse ,aedrh sda uaDtm ssett nucbseuas.eirzh

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen