Corona am Arbeitsplatz : Langzeitstudie: Infektionsrisiko im Büro deutlich höher als im Homeoffice

Avatar_shz von 12. Februar 2021, 14:17 Uhr

shz+ Logo
Nicht immer leicht unter einen Hut zu kriegen: Kinderbetreuung und Homeoffice.
Nicht immer leicht unter einen Hut zu kriegen: Kinderbetreuung und Homeoffice.

Arbeiten im Büro erhöht das Risiko einer Corona-Infektion. Trotzdem wird das Homeoffice-Potenzial nicht ausgeschöpft.

Konstanz | Eine Studie der Universität Konstanz zeigt: Das Risiko für Beschäftigte, sich mit Corona zu infizieren, ist im Büro deutlich höher als im Homeoffice. Abhängig von den jeweiligen Aktivitäten sind die Infektionen um das vier- bis achtfache höher. So wurden von den Beschäftigten, bei denen keine Meetings in Präsenz durchgeführt werden, nur 1,2 Prozent po...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen