Hamburgs Innensenator beleidigt : „Pimmelgate“: Das sagt der Übeltäter nach der Hausdurchsuchung

Avatar_shz von 14. September 2021, 12:58 Uhr

shz+ Logo
Der Übeltäter, der in einem Tweet den Hamburger Innensenator als 'Pimmel' bezeichnete, äußerte sich nun in einem Interview. Unser Symbolbild zeigt eine Zucchini mit Kondom.
Der Übeltäter, der in einem Tweet den Hamburger Innensenator als "Pimmel" bezeichnete, äußerte sich nun in einem Interview. Unser Symbolbild zeigt eine Zucchini mit Kondom.

Auf Twitter hatte Marlon P. den Hamburger Innensenator Andy Grote als "Pimmel" bezeichnet. Drei Monate später durchsuchte plötzlich die Polizei seine Wohnung. Nun äußerte sich der Übeltäter erstmals in einem Interview.

Hamburg | Der Hashtag "Pimmelgate" landete auf dem ersten Rang der Twitter-Trends, ausländische Medien berichteten darüber und sogar ein mexikanischer Menschenrechtler äußerte sich zu dem Fall. Hintergrund: Marlon P., der Betreiber einer Bar in St. Pauli, hatte den Hamburger Innensenator Andy Grote (SPD) auf Twitter als "Pimmel" beleidigt. Drei Monate später du...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen