Interview mit Professor Ulrich Lauer : Deutsche Forscher arbeiten an Corona-Impfstoff per Nasenspray

Avatar_shz von 27. August 2020, 08:44 Uhr

shz+ Logo
In den kleinen Wassertröpfchen des kommenden Nasensprays fliegen harmlose, veränderte Viren mit. (Symbolfoto)
In den kleinen Wassertröpfchen des kommenden Nasensprays fliegen harmlose, veränderte Viren mit. (Symbolfoto)

Ein Impfstoff als Nasenspray könne nicht nur den Infizierten besser vor dem Virus schützen, sondern auch andere.

Tübingen | Im Interview erklärt Professor Ulrich Lauer vom Universitätsklinikum Tübingen unserer Redaktion, warum der Körper mit einem Spray besser auf das Virus vorbereitet sein könnte und warum auch andere besser geschützt werden. Es also weniger Virenschleudern...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen