Studie : Covid-Impfstoff: Schutz lässt nach Monaten etwas nach

Avatar_shz von 25. August 2021, 15:30 Uhr

shz+ Logo
Eine Impfhelferin nimmt während einer Impfaktion den Impfstoff von Biontech/Pfizer aus der Kühltruhe.
Eine Impfhelferin nimmt während einer Impfaktion den Impfstoff von Biontech/Pfizer aus der Kühltruhe.

Der Schutz vor einer Corona-Ansteckung bleibt nach eine Impfung nicht dauerhaft hoch bestehen. Das könnte eine Erklärung dafür sein, dass sich vermehrt auch Geimpfte mit dem Coronavirus infizieren.

London | Der Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus lässt einer Studie zufolge bereits einige Monate nach der vollständigen Impfung etwas nach. Als Referenzpunkt nahmen die britischen Forscher die in ihrer Studie ermittelte Schutzwirkung einen Monat nach der zweiten Impfdosis, die ihnen zufolge bei Biontech bei 88 Prozent lag und bei Astrazeneca be...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen