Webdienstleister Amazon : AWS sperrt nach Pegasus-Vorwürfen Konten von NSO

Avatar_shz von 20. Juli 2021, 18:08 Uhr

shz+ Logo
Nach Vorwürfen der Ausspähung von Oppositionellen und Journalisten mit Hilfe von Pegasus hat der Webdienstleister Amazon die Konten des israelischen Softwareherstellers NSO gesperrt.
Nach Vorwürfen der Ausspähung von Oppositionellen und Journalisten mit Hilfe von Pegasus hat der Webdienstleister Amazon die Konten des israelischen Softwareherstellers NSO gesperrt.

Mit Hilfe der Pegasus-Software sollen in großem Stil Journalisten, Menschenrechtler und Oppositionelle ausgespäht worden sein. Der Webdienstleister Amazon macht nun die Konten des Herstellers NSO dicht.

Washington | Nach Vorwürfen der Ausspähung von Oppositionellen und Journalisten mit Hilfe von Pegasus hat der Webdienstleister Amazon die Konten des israelischen Softwareherstellers NSO gesperrt. „Als wir von diesen Aktivitäten erfahren haben, haben wir schnell gehandelt, um die relevante Infrastruktur und Konten abzuschalten“, erklärte ein Sprecher des Cloud-D...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert