Identitätsklau : Wer nichts bestellt hat, muss auch nicht zahlen

Avatar_shz von 14. Mai 2022, 06:18 Uhr

shz+ Logo
dcx_process_dpa_weblines_wireq_story_createmediaimportjobs-7kz6s7b6jop16ymwop8s.jpeg
ARCHIV - Wer Rechnungen für nichtbestellte Waren erhält, muss diese nicht bezahlen. Häufig steckt Identitätsdiebstahl dahinter. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn

Rechnungen, Mahnungen oder sogar Inkasso-Schreiben - wer Opfer von Bestellbetrug wird, soll für Waren zahlen, die er nie geordert hat. So reagiert man richtig.

Nichts bestellt, nichts erhalten und tr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen