Neue Umsatzstrategie : Weniger Geld fürs Gepäck: Ryanair erhofft sich noch mehr Kunden

Ryanair möchte mehr Umsatz machen.
Ryanair möchte mehr Umsatz machen.

Mit günstigeren Preisen und vereinfachter Buchung will Europas größter Billigflieger Ryanair seine Vormachtstellung am Discount-Himmel ausbauen.

Avatar_shz von
28. Juli 2014, 12:05 Uhr

Dublin | Europas größter Billigflieger Ryanair schraubt nach einem starken Jahresstart sein Gewinnziel nach oben. Im laufenden Geschäftsjahr bis Ende März 2015 soll der Überschuss nun 620 bis 650 Millionen Euro erreichen, wie das irische Unternehmen am Montag in Dublin mitteilte. Bisher hatte Ryanair-Chef Michael O'Leary 580 bis 620 Millionen angepeilt.

Im ersten Geschäftsquartal von April bis Juni stieg der Überschuss dank eines starken Ostergeschäfts um das Anderthalbfache auf 197 Millionen Euro. Der Umsatz legte um elf Prozent auf 1,5 Milliarden Euro zu, nachdem die Osterreisezeit ein Jahr zuvor in den März gefallen war. Im laufenden Geschäftsjahr will Ryanair die Zahl der Fluggäste um fünf Prozent auf 86 Millionen steigern. Das Unternehmen hat dazu seine Strategie verändert: Mit fest zugeordneten Sitzplätzen, gesenkten Preisen für aufgegebenes Gepäck und einem vereinfachten Internet-Auftritt will der Billigflieger mehr Geschäftsreisende, ältere Kunden und Familien anziehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen