zur Navigation springen

Weltweiter Ansturm auf das neue iPhone

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Der Verkauf von Apples neuen iPhone-Modellen hat gestern mit den üblichen Schlangen vor den Läden begonnen. Vor dem Berliner Apple Store warteten am frühen Morgen rund 300 Leute, in München doppelt so viele. Der erste Käufer überhaupt, der 33-jährige Jimmy Gunawan (Foto), stand seit Donnerstagmittag vor dem Apple-Store im australischen Sydney an. Vor dem New Yorker Apple Store versammelten sich sogar über 1400 Menschen.

Online war das neue Top-Modell iPhone 5s schnell vergriffen, Käufer wurde nur noch eine Lieferung im Oktober versprochen. Das etwas günstigere iPhone 5c war dagegen noch verfügbar. Besonders gefragt war das iPhone 5s in der neuen Farbe Gold.


Zum iPhone-Kauf aus der Ukraine nach Berlin


Nach Deutschland kamen auch Käufer aus anderen Ländern, wo die Telefone erst später auf den Markt kommen. So waren die ersten in der Schlange in Berlin ein Jugendlicher und sein Vater aus der Ukraine, die 15 Stunden mit dem Auto gefahren waren und seit Donnerstagabend ausharrten.

Apple bringt erstmals zwei iPhone-Modelle auf den Markt. Das teurere iPhone 5s (ab 699 Euro) sieht aus wie sein Vorgänger, hat aber einen schnelleren Chip, eine verbesserte Kamera und einen Fingerabdruck-Scanner. Das 100 Euro billigere iPhone 5c bekam ein Plastik-Gehäuse. In dem Gerät ist weitgehend Technik aus dem alten iPhone 5 zu finden. Apple verkauft das Plastik-Modell teurer als erwartet. Daher wartet die Branche mit Interesse darauf, wie groß der Ansturm auf die neuen iPhones ausfallen wird. Den bisherigen Verkaufsrekord stellte das iPhone 5 auf, von dem binnen drei Tagen über fünf Millionen Geräte verkauft wurden.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Sep.2013 | 00:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen