zur Navigation springen

Dekra-Report : Welche Gebrauchtwagen sich lohnen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Der Report des Prüfkonzerns Dekra listet die zuverlässigsten Modelle auf – und distanziert sich von Bewertungsmethoden des ADAC.

shz.de von
erstellt am 20.Feb.2014 | 07:54 Uhr

Dekra-Chef Gerd Neumann ist vorbereitet. Minutenlang referiert er über die Methoden des Gebrauchtwagenreports. „Wir sind nicht in der Not, Zahlen zu manipulieren“, versucht er kritische Frager zu beschwichtigen. „Wir adressieren den Kunden, wir sind nicht interessiert am Hersteller.“ Seit der ADAC mit den Manipulationen beim „Gelben Engel“ für Schlagzeilen gesorgt hat, sehen sich die Anbieter von Rankings zunehmend kritischen Nachfragen ausgesetzt – und dies gilt auch beim jährlichen Gebrauchtwagenreport, den der Prüfkonzern Dekra gestern in Stuttgart vorstellte.

Gebrauchtwagen deutscher Hersteller laufen demnach besonders zuverlässig. Im Dekra-Bericht belegten sie in sechs von neun Fahrzeugklassen den ersten Platz. Nur in der Mittelklasse sowie bei Transportern und Kleintransportern stachen ausländische Konkurrenten hervor, zu denen die Prüforganisation auch die VW-Tochter Skoda zählt. Unter Berücksichtigung der verschiedenen Kilometerstände schnitten die Deutschen in 20 von insgesamt 27 Kategorien am besten ab. Für die Aufstellung wertet die Dekra 15 Millionen von den Prüfern durchgeführte Hauptuntersuchungen aus zwei Jahren aus.

Berücksichtigt werden Modelle allerdings nur, wenn mindestens 1000 Fahrzeuge in einem Laufleistungsbereich überprüft werden konnten. Seltene Modelle tauchen in der Auflistung also nicht auf. Auch Wartungsmängel, die der fehlenden Sorgfalt des Halters zuzuschreiben sind, fließen nicht in die Bewertung mit ihren 100 möglichen Punkten ein. Dazu gehören abgefahrene Reifen, verschlissene Wischerblätter oder defekte Außenspiegel. Probleme mit der Elektrik, defekte Bremsen oder schlechte Abgaswerte sorgen dagegen für Punktabzug. Den besten Wert auf dem Mängel-Index schaffte in der Kategorie „Van“ die Mercedes B-Klasse, gefolgt vom Volvo S60/S70 und der Mercedes E-Klasse. Die Bewertung „Bester aller Klassen“, bei der die Punkte über alle Kilometerstände entscheiden, erhielt die Mercedes E-Klasse gefolgt von Audi Q5 und Audi A5.

Die Sieger im Dekra-Test

Mini/Kleinwagen: Audi A1  96,4 Kompaktklasse: BMW 1er

Mittelklasse: Volvo S60 / V60

Oberklasse: Mercedes  E-Klasse

Sportw./Cabrio: BMW Z4

Gelände/SUV: Mercedes  GLK

Van: Mercedes  B-Klasse 

Kleintransporter: Škoda Roomster

Transporter: Renault Master

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen