zur Navigation springen

Versicherer: Gesund leben, weniger zahlen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Der Versicherer Generali will in der Lebens- und Krankenversicherung künftig Fitnessdaten seiner Kunden elektronisch sammeln. Damit bestätigte eine Sprecherin von Generali Deutschland einen Bericht der „Süddeutschen Zeitung“. Ziel sei es, die Kunden dabei zu unterstützen, sich selbst und aktiv um ihre Gesundheit zu kümmern. Neben sportlichen Aktivitäten (Foto) gehöre auch eine gesunde Ernährung zu dem Paket. Generali arbeitet bei dem Thema mit dem südafrikanischen Versicherer Discovery zusammen, der das Gesundheitsprogramm „Vitality“ entwickelt hat. Dabei würden Kunden, die gesundheitsbewusst leben, Gutscheine und Rabatte bei Prämien gewährt, hieß es. Die neuen Angebote sollten in den nächsten zwölf bis 18 Monaten auch in Deutschland erhältlich sein.

Verbraucherschützer sehen die Pläne mit Sorge. Prinzipiell dürfe zwar jeder Verbraucher jede App zu Gesundheitszwecken nutzen und die Daten dorthin stellen, wo er möchte, sagte Gesundheitsexpertin Ilona Köster-Steinebach vom Verbraucherzentrale Bundesverband. Andererseits äußerte sie Datenschutz-Bedenken. „Bei so detaillierten Apps, die genau Aufschluss geben über körperliche Aktivitäten, Ernährung oder Ähnliches, sehen wir ein erhebliches Überwachungspotenzial.“

zur Startseite

von
erstellt am 21.Nov.2014 | 15:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert