Verdi: Arbeitgeber suchen Gesetzeslücken gegen Mindestlohn

shz.de von
12. November 2014, 15:32 Uhr

Die Gewerkschaft Verdi hat die Arbeitgeber im Norden aufgefordert, die beschlossene Einführung des gesetzlichen Mindestlohns von 8,50 Euro zum 1. Januar 2015 zu akzeptieren. „Viele Arbeitgeber jammern und zahlen wohl viel Geld für obskure Rechtsberatungen durch arbeitgebernahe Juristen, die einige Unternehmer offensichtlich auf Ausnahmen vom gesetzlichen Mindestlohn hoffen lassen“, kritisierte die Landeschefin von Verdi Nord, Karin Hesse, gestern. „Derlei Spekulationen über Gesetzeslücken sind allerdings völlig abwegig.“ Verdi werde jedem Mitglied Rechtsschutz bieten, vor Gericht um die gesetzlich vorgesehene Entlohnung zu kämpfen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert