Verbraucherpreise im Euroraum fallen erstmals seit 2009

shz.de von
07. Januar 2015, 14:00 Uhr

Wegen dramatisch fallender Energiekosten gehen die Preise im Euroraum erstmals seit dem Krisenjahr 2009 wieder zurück. Die jährliche Inflationsrate betrug im Dezember vergangenen Jahres minus 0,2 Prozent, wie die Statistikbehörde Eurostat in Luxemburg in einer ersten Schätzung berichtete. Im Oktober 2009 hatte die Teuerungsrate in der Eurozone minus 0,1 Prozent betragen, im September 2009 minus 0,3 Prozent. Seitdem lag die Rate laut Eurostat stets im positiven Bereich. Die Europäische Zentralbank strebt eine Rate von knapp unter zwei Prozent an, bei der sie Preisstabilität gewahrt sieht. Die Energiepreise gingen im Dezember im Euroraum um 6,3 Prozent zurück. Die Preise für Nahrungsmittel, Alkohol und Tabak stagnierten zum Ausklang des Jahres (0,0 Prozent). Bei Dienstleistungen gab es hingegen einen leichten Anstieg von 1,2 Prozent.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen