Fusion mit Tata : Verabschiedet sich Thyssen-Krupp aus Stahlgeschäft?

Die Salzgitter AG, der hinter Thyssen-Krupp zweitgrößte deutsche Stahlkocher, kämpft wie die gesamte Branche gegen eine Strukturkrise.
Foto:
Die Salzgitter AG, der hinter Thyssen-Krupp zweitgrößte deutsche Stahlkocher, kämpft wie die gesamte Branche gegen eine Strukturkrise.

In der Traditionssparte des Ruhrkonzerns läuft es schleppend. Thyssen-Krupp peilt eine Fusion mit dem Rivalen Tata an.

shz.de von
03. Juli 2017, 10:26 Uhr

Essen | Der Industriekonzern Thyssen-Krupp zieht sich möglicherweise noch in diesem Geschäftsjahr aus dem Stahlgeschäft zurück. Das berichten verschiedene Medien. Wie das Handelsblatt schreibt, wolle Vorstandschef Heinrich Hiesinger im Juli zusammen mit Tata-Chef Natarajan Chandrasekaran prüfen, ob ein Zusammenschluss mit Tata Steel Europe machbar sei. Die Verhandlungen über eine Zusammenlegung der Stahlsparte laufen seit etwa zwei Jahren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen