zur Navigation springen

Zukunft Elektroantrieb : Unwirtschaftlich: Volvo schwört dem Diesel ab

vom
Aus der Onlineredaktion

Ein großer Automobilhersteller sagt sich vom Diesel los. Das hat vor allem wirtschaftliche Gründe.

shz.de von
erstellt am 17.Mai.2017 | 11:19 Uhr

Frankfurt/Main | Der ursprünglich schwedische Automobilhersteller Volvo blickt auf eine lange Diesel-Historie zurück. Damit soll jetzt Schluss sein. „Aus heutiger Sicht werden wir keine neue Generation Dieselmotoren mehr entwickeln“, sagte Hakan Samuelsson, CEO der Volvo Car Corporation, in einem Gespräch mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“.

Sie wollten zwar ihren 2013 eingeführten derzeitigen Diesel weiterentwickeln und an Abgasgrenzwerte anpassen. Zwar sei der ab 2020 geltende Grenzwert von 95 Gramm Kohlendioxid je Kilometer bei Verbrennungs-Antrieben ohne den sparsameren Diesel nicht zu erreichen, erklärt der Ingenieur und frühere MAN-Vorstand. Danach werde der finanzielle Aufwand für Neuentwicklungen zu hoch, zitierte ihn die Zeitung. Vornehmlich im Diesel liegen die Probleme der Städte mit giftigem Stickoxid und Feinstaub begraben, die chemische Nachbehandlung werde immer teurer und damit unwirtschaftllich. Bis 2023 dürfte der Volvo-Diesel laut der „FAZ“ aus dem Angebot gefallen sein. Volvo will stattdessen auf Elektrofahrzeuge setzen.

2019 will Volvo sein erstes vollelektrisches Auto auf den Markt bringen. Man schielt bei diesem Unterfangen auf die Oberklasse und hat ein prominentes Vorbild: „Man muss schon anerkennen, dass es Tesla geschafft hat, ein solches Auto anzubieten, für das die Menschen Schlange stehen. In dem Bereich sollte für uns auch Platz sein, mit hoher Qualität und attraktivem Design“, sagt Samuelsson.

(mit dpa)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen