zur Navigation springen

Auto : Toyota: Rückenwind durch mehr Wettbewerb bei Hybrid-Autos

vom

Der Autobauer Toyota sieht die steigende Zahl von Hybrid-Modellen anderer Hersteller als Chance für den eigenen Absatz.

«Wir sind sehr glücklich, dass in den letzten Monaten seit der Automesse in Genf immer mehr Hersteller Hybrid oder Plug-in-Hybrid als beste Lösung bezeichnen und nun eigene Modelle auf den Markt bringen», sagte Toyota Deutschland-Präsident Toshiaki Yasuda am Mittwoch auf der IAA in Frankfurt. Für Toyota sei das gut, weil Kunden nun erkennen würden, dass der alternative Antrieb nicht so exotisch und die Technik schon heute nutzbar sei. «Dadurch wächst die Nachfrage. Das wird unseren Absatz fördern.»

Aktuell habe Toyota in Deutschland im Hybrid-Bereich einen Marktanteil von rund 90 Prozent. «In der Zukunft können wir das nicht behalten, aber wenn das Segment wächst, wächst auch unser Absatz.» Gegenüber deutschen Herstellern sehen sich die Japaner durch ihre lange Erfahrung und die breite Modellpalette im Vorsprung.

Nach Yasudas Worten hat rund jeder vierte in Deutschland verkaufte Toyota einen Hybrid-Antrieb, bei den kleineren Modellen Yaris und Auris liegt der Anteil fast bei 50 Prozent. «Kleinere Modelle fährt man nicht so weite Strecken, sondern vor allem in der Stadt. Hybride sind dafür ideal.» Auf langen Autobahnfahrten sei der Verbrauchsvorteil gegenüber dem Diesel geringer. Bei Toyota kosten Hybride etwa gleich viel wie Benziner, Diesel deutlich mehr.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Sep.2013 | 13:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen