zur Navigation springen

Top-Städte: München vorn, Kiel und Lübeck im Mittelfeld

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Am besten stehen derzeit die Industrie- und Autobauerstädte Süddeutschlands da, doch der Norden holt auf

shz.de von
erstellt am 07.Dez.2013 | 00:34 Uhr

München, Ingolstadt, Erlangen und Wolfsburg haben bei einem Städtevergleich von Wohlstand und Arbeitsmarkt am besten abgeschnitten. Hamburg schaffte es unter das erste Viertel, im Mittelfeld landeten die beiden schleswig-holsteinischen Städte Kiel und Lübeck – mit leichten Vorteilen für die Landeshauptstadt. IW Consult, eine Tochtergesellschaft des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, wertete für die 71 größten Städte rund 90 sozio-ökonomische Faktoren von Einkommen bis Kriminalität aus. Arbeitsmarkt (40 Prozent) und Wirtschaftsstruktur (30 Prozent) wurden am stärksten gewichtet, weniger stark der Immobilienmarkt (20 Prozent) und die Lebensqualität (10 Prozent).

In der Untersuchung zum wirtschaftlichen Niveau belegten vor allem Standorte von Automobilherstellern die vorderen Plätze. Top-Stadt war München: Die Bayern-Metropole punktete mit dem attraktivsten Immobilienmarkt, der zweitbeste Arbeitsmarkt der Republik, die drittbeste Wirtschaftsstruktur und Platz 4 in Sachen Lebensqualität. Kiel landete auf Rang 40, für die Hansestadt Lübeck blieb Platz 54.

Beide Nord-Städte sind aber auf der Aufholjagd. Im sogenannten Dynamikranking, das die Entwicklung der Städte in den letzten fünf Jahren bewertet, erreichte Kiel immerhin Platz 32. Als Stärken wertete die Studie den Anstieg der Immobilienpreise bis zu 40 Prozent. Damit belegte Kiel Platz 13. Weiterer Pluspunkt: In den deutschen Großstädten war zwischen 2007 und 2012 ein leichter Rückgang bei den Straftaten je 100 000 Einwohner zu beobachten (minus 3,2 Prozent). In Kiel waren es minus 14,3 Prozent: Rang 11.

Lübeck landete im Dynamikrennen auf Rang 39. Die Travestadt konnte vor allem mit der Kinderbetreuungsquote der Unterdreiährigen punkten. Sie stieg um 18,6 Prozentpunkte, im Durchschnitt der untersuchten Städte waren es nur 11,8 Prozent. Das war Rang 2 im Vergleich der Großstädte. Und auch die Arbeitslosenquote der Jugendlichen veränderte sich in Lübeck positiv. In dem Zeitraum sank sie um 3,2 Prozentpunkte: Rang 6 im Städtevergleich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen