zur Navigation springen

EU : Spanien zahlt niedrigsten Geldmarktzins seit 2010

vom

Spaniens kurzfristige Kreditkosten sind auf den tiefsten Stand seit dreieinhalb Jahren gefallen. Um der viertgrößten Euro-Volkswirtschaft für zwölf Monate Geld zu leihen, verlangten Anleger am Dienstag einen durchschnittlichen Zins von 0,96 Prozent.

Das geht aus einer Mitteilung der spanischen Schuldenagentur in Madrid hervor. So günstig war das Land in dieser Laufzeit zuletzt im April 2010 an frische Mittel gekommen. Bei der letzten Versteigerung am 17. September hatte der Zins noch bei deutlich höheren 1,37 Prozent gelegen. Die Auktion am Dienstag spülte 3,578 Milliarden Euro in die Staatskasse.

Anleger setzen auch wieder auf griechische Staatspapiere: Am Dienstag kletterte der Kurs für die richtungsweisende 10-Jahresanleihe auf den höchsten Stand seit dem Schuldenschnitt im Februar 2012. Im Gegenzug fiel die Rendite, die das Papier für Investoren abwirft, bis knapp über die Marke von acht Prozent. Zum Vergleich: Mitte 2012 hatte sie noch bei fast 29 Prozent gelegen.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Okt.2013 | 19:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen