Shoppen im Internet wird immer beliebter

shz.de von
02. September 2014, 15:36 Uhr

Immer mehr Menschen in Deutschland kaufen Waren und Dienstleistungen per Mausklick. Im vergangenen Jahr nutzten 45 Millionen Menschen das Internet, um privat einzukaufen oder Bestellungen aufzugeben, wie das Statistische Bundesamt gestern in Wiesbaden berichtete. Damit gingen inzwischen drei von vier Internet-Nutzern in Deutschland (76 Prozent) online auf Shoppingtour. Mit diesen Werten lag Deutschland im europäischen Vergleich auf Rang zwei hinter Großbritannien. Dritter wurde Dänemark. Auf den Plätzen folgten Luxemburg, Schweden, die Niederlande und Norwegen.

Seit 2008 sei die Zahl der privaten Online-Einkäufer um 30 Prozent gestiegen. Fast zwei Drittel (65 Prozent) der Internetkäufer bezogen Kleidung und Sportartikel aus dem Netz. Gut jeder zweite bestellte Bücher, Magazine oder Zeitungen (51 Prozent) sowie Möbel oder Spielzeug (50 Prozent). Fast die Hälfte (46 Prozent) der Nutzer buchte Urlaubsunterkünfte online. Auch der digitale Kauf von Eintrittskarten für Veranstaltungen (43 Prozent) sowie von Filmen und Musik (40 Prozent) ist laut dem Statistik-Amt weit verbreitet.

Große Unterschiede zwischen Männern und Frauen beim Onlineeinkauf gab es innerhalb der letzten zwölf Monate nicht. Ausnahme waren die über 65-Jährigen. In dieser Altersklasse tätigten 63 Prozent der Männer, die das Internet nutzten, online Bestellungen oder Einkäufe, bei den Frauen waren es nur 53 Prozent.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert