zur Navigation springen

Schwere Hygiene-Mängel: Burger King schließt sechs Filialen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Nach Vorwürfen wegen Hygieneverstößen und schlechter Arbeitsbedingungen gegen einen Burger-King-Lizenznehmer hat das Unternehmen sechs Filialen vorübergehend geschlossen. Inzwischen seien die Mängel behoben und die Restaurants wieder geöffnet, teilte die Burger King Beteiligungs GmbH in München mit. Um welche Filialen es sich handelte, wurde nicht mitgeteilt. Medienberichten zufolge sollen es aber wenigstens zwei in München gewesen sein. Außerdem habe sich einer der Gesellschafter des betroffenen Franchisenehmers aus der Geschäftsführung zurückgezogen.

Die RTL-Sendung „Team Wallraff – Reporter Undercover“ hatte über die Missstände berichtet. Daraufhin hatte die Burger-King-Zentrale mit Sonderuntersuchungen in den Filialen des Unternehmers begonnen. Der Geschäftsführer der Burger King Beteiligungs GmbH versicherte, dass künftig alle Qualitätsstandards und faire Arbeitsbedingungen eingehalten würden. Der Franchisenehmer stand seit Monaten wegen schlechter Arbeitsbedingungen in der Kritik der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten. Eine Stellungnahme von dem Unternehmen war gestern nicht zu bekommen.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Mai.2014 | 13:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert