Schweiz gegen Mindestlohn

shz.de von
18. Mai 2014, 14:45 Uhr

Die Schweizer haben sich bei einer Volksabstimmung mit großer Mehrheit gegen die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns ausgesprochen. Die Forderung der Gewerkschaften nach einer in der Verfassung verankerten Lohnuntergrenze von umgerechnet rund 18,50 Euro pro Stunde wurde laut Hochrechnungen am Sonntag mit 77 Prozent Nein-Stimmen klar zurückgewiesen. Das berichtete das Schweizer Fernsehen SRF unter Berufung auf das Forschungsinstitut gfs.bern.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert