Insolvente Fluggesellschaft : Schokoherzen und Flugzeugsitze: Air-Berlin-Inventar unterm Hammer

Air Berlin

Sie sind Kult auf den Air-Berlin-Flügen: die Schokoherzen. Auch sie werden versteigert.

Ein Hambuger Auktionshaus versteigert die Habseligkeiten der Airline und jeder kann mitbieten.

shz.de von
08. Januar 2018, 15:53 Uhr

Hamburg | „Ersteigern Sie sich ein Stück Luftfahrtgeschichte“, damit wirbt das Hamburger Auktionshaus Dechow. Am 15. Januar startet es eine Auktion mit diversen Gegenständen aus dem Bestand der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin.

Um bei der Auktion mitzubieten, muss man sich auf der Website des Auktionshauses registrieren. Von Montag, 15. Januar, 12 Uhr, bis Donnerstag, 1. Februar, 12 Uhr, können Registrierte online mitbieten.

Zur Auktion stehen:

  • Schokoherzen
  • Kaschmir-Daunendecken
  • Businessclass-Geschirrservice
  • Kinder-Sets (Spielzeug)
  • Vanity-Bags (Waschzeug)
  • Vanity-Sets (Waschzeug, Schlafmaske, Socken, Cremes)
  • Servierwagen
  • Business- und Economy-Flugzeugsitze

Im nächsten Schritt würden auch Werkzeugkoffer, Turbinenteile und ein Leitwerk versteigert, sagte Toke Bransky im Interview mit der Süddeutschen Zeitung. Bransky ist bei dem auf Industriereste spezialisierten Auktionshaus Dechow für die Air-Berlin-Auktion zuständig. Der SZ sagte er, der Startpreis für die Daunendecken und Trolleys liege bei einem Euro. Die Doppelsitze aus der Business Class starteten bei 150 Euro, die Dreiersitze aus der Economy Class bei 100 Euro. Die Einnahmen fließen in die Insolvenzmasse.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen