zur Navigation springen

Schoko-Schock – Kakao wird weltweit knapp

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Schokolade wird knapp. Der Grund: Der Rohstoff Kakao wird knapp. Die Nachfrage nach Kakao werde das Angebot bei Weitem übersteigen. Die größten Schoko-Produzenten der Welt, Mars und die Schweizer Barry Callebaut AG, warnen: Die Welt isst mehr Schokolade, als die Farmer Kakao anbauen können. Bis zum Jahr 2030 werde das Defizit etwa zwei Millionen Tonnen betragen.

Verantwortlich dafür seien – neben dem wachsenden Bedarf – Krankheiten und Dürren, die die Ernte schmälern oder schokoladenhungrige neue Märkte in China, Indien oder Brasilien. Auch die Ebola-Epidemie in Westafrika ziehe ein wirtschaftliches Chaos nach sich. Laut einer Statistik der Internationalen Kakao-Organisation ICCO steuern die globalen Kakao-Vorräte auf ihre größte Knappheit seit 50 Jahren hin. Seit 2012 sei Kakao um bis zu 60 Prozent teurer geworden, berichtet die Washington Post. In Deutschland sind die Preise für Kakaoprodukte seit 2013 um 6,4 Prozent gestiegen, zitiert „Bild“ eine aktuelle Studie des Statistischen Bundesamtes über Verbraucherpreise. Auch eine steigende Nachfrage nach dunkler Schokolade trägt zur Knappheit bei, da hierfür ein extra hoher Kakao-Anteil benötigt wird.

Um den Bedarf abzudecken, wurde „Bild“ zufolge bereits ein Forscherteam beauftragt, in Zentralafrika Bäume zu entwickeln, die bis zu sieben Mal mehr Kakaobohnen produzieren können.

Zudem würden Schokoladenhersteller die Schokolade in Zukunft mit anderen Zutaten wie Vanille, Pflanzenfett oder Aromachemikalien strecken. Schokoriegel werden dann mehr Nougat, mehr Nüsse und andere Füllstoffe enthalten – sowie kleiner werden und teurer.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Nov.2014 | 15:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert