Untersuchungsausschuss : Schlüsselzeuge Kukies: Keine Privilegierung von Wirecard

Avatar_shz von 21. April 2021, 21:56 Uhr

shz+ Logo
Man habe Wirecard nie mit Samthandschuhen angefasst, betonte Jörg Kukies, Staatssekretär im Finanzministerium, im Wirecard-Untersuchungsausschuss.
Man habe Wirecard nie mit Samthandschuhen angefasst, betonte Jörg Kukies, Staatssekretär im Finanzministerium, im Wirecard-Untersuchungsausschuss.

Der Wirecard-Ausschuss ist auf der Zielgeraden. Am Donnerstag soll Finanzminister Scholz aussagen. Sein Staatssekretär bedauert die Verluste von Sparern - beim Ministerium sieht er aber keine Schuld.

Berlin | Während Union und Opposition bereits Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) ins Visier nehmen, hat sein Staatssekretär Jörg Kukies das Handeln des Finanzministeriums im Bilanzskandal Wirecard verteidigt. Im Untersuchungsausschuss des Bundestags wies Kukies Vorwürfe zurück, man habe den damals aufstrebenden Tech-Konzern mit Samthandschuhen angefasst. „Es gab...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert