Autowirtschaft : Schleswig-Holsteiner haben immer mehr Autos

shz+ Logo
Probleme im Schienenverkehr, Alternativlosigkeit oder Flexibilität im Beruf sind laut Verkehrsminister Bernd Buchholz Gründe für einen Anstieg der Pkws auf den Straßen.
Probleme im Schienenverkehr, Alternativlosigkeit oder Flexibilität im Beruf sind laut Verkehrsminister Bernd Buchholz Gründe für einen Anstieg der Pkw auf den Straßen.

Die Blechlawine nimmt unaufhaltsam zu: Die Zahl der Fahrzeuge auf den Straßen hat sich um 50 Prozent erhöht.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
14. September 2018, 06:52 Uhr

Kiel | Trotz aller Appelle zum Umsteigen auf Bus, Bahn und Rad besitzen die Schleswig-Holsteiner immer mehr Autos. Die Zahl der Kraftfahrzeuge ist im letzten Jahr laut Statistikamt Nord um 33.083 Stück gestiegen...

eKil | rTtoz aellr epepllA mzu iegnsUemt afu uBs, anhB dnu aRd nteesizb die rllSsseo-tHgihcweine rmmei ermh soutA. iDe Zlah edr aguztfhrareKfe ist mi lnetzte rJha tula iakStstittam dNor um 038.33 cSküt gnt.gsieee iaDtm ndsi mi een„thc denrNo“ mit eesnin 2,7 llnionMie wEnnorneih ttzje zuaenh ewiz lnniMielo fzK szeegl.usan xEtka dins es 194,9 illn,noeMi 1639, loinlinMe vdona .kPw lAlien eist rde dnJdaenuethweras tha hcis edi alZh red rFegahzue um 50 Przetno görtvßerer.

tnesmiVkerrrshei Bdern lBhczhuo enntn nde genisAt tebss„l für ien ecnFnhädlal ewi eeotswignscl-HShli ch“eiunrlats. ieEn aUcersh hstei dre PrPtlFoiDi-ke in red nzedmunhe etnreterwa rnölticeh lFbxtieiläti mi r.uBef Dmiat esi nei dTern zu ieZtw- erdo tewnDiartg prüketn.fv „nI der jstenngü eegnganhVrtei tdfrneü chau die lPe meorb im enknrreSciheveh veiel hMecenns zum Kuaf esnei osutA gbwoene hae,b“n sagt hhB.zlocu daeGre mi edlnihlcän Rmua esi eid eesenditg unztguN dse Pkw ahcu auf wsnadcehe zsiaDnent mzu Eniaku,nfe uz u,hlnSce uz eimrTnne embi rtAz rdoe zu ezkeviäreattniiittF chuu.zfrenkrzüü

üsnaJe-rngH esdhleuFn, almtgtrnedVidisso sed ADCA heleoS,wcHsgnsili-t trraewet ieken ekhremrduTn. ochnS„ ilanle hslbaed itcnh, weil nwege rtnedsgeei ineMet dnu suHesapire emhr sneMchen usa den äedtStn urzaehe.ni“s chuA igsleept cshi nrseie iunchntzEgsä acnh die mrofgisacedhe nktulgEicwn ni nde h:nalZe „ieWl edi hncneMse leärt w,edenr wstchä ied inaeZpten,s ni nneed sie nei oAtu bene.e“gw emZud esi se raesnd sal eib ühneefrr nerinGeetaon tlv,hensslebätidcrs asds chau die ruenFa ein igseene Aout b.neha

as„D oKentzp des erienn Apsplle an eid wlgiirtieliekF beim hteVczir usfa otAu tsi steieethc,g“r inrbiazelt gIon uLchsw,kowdii desetrnoriVz dse brNducnuttushsza ua.Nb rE gatelbk eien n“liArettsoaelv„iiktg weegn des alhnnüceektf VÖNP in dre ecFl.hä gtneanukT ensie zu ündn udn edi klsvsZgteäiruie uz gneir.g Obrindeen ihets cuLwshkowdii ni der ednnhalat etugn hftserilsacgtWa bie lguiczeh rgiegnen Aiectilanlmgeköheng eneni Gn,urd ewlshba ermim rehm uotAs fegkuat wnrdee.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen