Höchste Quote in Neumünster : Schleswig-Holstein: Überschuldung ist ein Massenphänomen

Laut „Schuldneratlas Deutschland“ stieg die Zahl der überschuldeten Personen in diesem Jahr auf über 6,9 Millionen.

Laut „Schuldneratlas Deutschland“ stieg die Zahl der überschuldeten Personen in diesem Jahr auf über 6,9 Millionen.

Die gute Konjunktur verleitet zum Kaufrausch. Doch immer mehr Bürger können ihre Verbindlichkeiten nicht mehr bedienen.

till_maj_0539 von
01. Februar 2018, 19:41 Uhr

Der Arbeitsmarkt brummt, die Zahl der Beschäftigten steigt, die Wirtschaft in Schleswig-Holstein wie auch in ganz Deutschland wächst. Doch das vermeintliche deutsche Wirtschaftswunder hat ein Problem – ein ganz erheblicher Teil ist auf Schulden aufgebaut. Mit Folgen. „Wenn man auf die Zahlen blickt, ist man verwundert“, sagt Michael Bretz, der bei der Auskunftei Creditreform den Bereich Wirtschaftsforschung leitet. Es gibt nämlich mehr Überschuldungsfälle.

Von Überschuldung ist die Rede, wenn Schuldiger ihren Verpflichtungen nicht mehr nachkommen können. In Schleswig-Holstein galt dies im vergangenen Jahr für 262.074 Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind. Ein Jahr zuvor wurden noch 259.953 Personen gezählt.

„Die Überschuldung von privaten Verbrauchern hat sich auch in Schleswig-Holstein offenbar zu einem Massenphänomen entwickelt“, heißt es im Bericht von Creditreform. Und demnach ist es gerade der Boom, der die Bürger zum Schuldenmachen verleitet.

„Gerade jetzt übernehmen sich Bürger mit der Finanzierung ihres Eigenheimes“, sagt Bretz. Damit spricht Bretz aus, was in seiner Branche auch mit Blick auf die kommenden Jahre gesehen wird – steigen die Zinsen, kommt ein wirtschaftlicher Abschwung, könnte so manches Eigenheim seinen Besitzer in die Überschuldung reißen.

„Wir haben eine gute Binnenkonjunktur“, führt Bretz weiter aus. Diese wird im hohen Maße gestützt vom privaten Konsum – doch der erfolgt immer häufiger auf Pump. „Die Bereitschaft sich für Konsum zu verschulden, nimmt zu“, so der Wirtschaftsforscher weiter. Vom Auto, über die Kleidung bis hin zu Elektrogeräten – „sie können alles finanzieren“, fast Bretz zusammen. Hinzu kämen die neuen Möglichkeiten im Bereich des E-Commerce. Das erleichtere die Ver- und Überschuldung der Verbraucher.

Dass die Überschuldungsquote im Norden dennoch leicht zurückgegangen ist und nun bei 10,94 Prozent liegt, resultiert den Angaben zufolge vorrangig aus der Zuwanderung. Dennoch: Lediglich im Saarland, Nordrhein-Westfalen, Berlin, Sachsen-Anhalt sowie in Bremen ist das Problem der Überschuldung noch ausgewachsener als zwischen Nord- und Ostsee. Und während bis 2008 noch eine Mehrheit der Betroffenen im Norden nur leicht überschuldet war, hat sich dies in den Folgejahren verkehrt. Inzwischen kommen auf 108000 Betroffene mit leichter Überschuldung, 153000 Menschen, die stark oder mehrfach überschuldet sind.

Überschuldung in Schleswig-Holstein

Stadt/Kreis Quote in Prozent
Neumünster 17,80
Flensburg 16,21
Lübeck 15,04
Dithmarschen 12,78
Steinburg 12.18
Kiel 12,16
Schleswig-Flensburg 10,64
Ostholstein 10,62
Herzogtum Lauenburg 10,17
Segeberg 9,86
Nordfriesland 9,82
Pinneberg 9,60
Rendsburg-Eckernförde 9,41
Plön 8,95
Stormarn 7,63
SH gesamt 10,94

Quelle: Creditreform

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen