Kieler Institut für Weltwirtschaft : Ringen um US-Strafzölle: „Rachezölle machen es nur noch schlimmer“

till_maj_0539 von 11. März 2018, 12:48 Uhr

shz+ Logo
Stahl

Die USA wollen weltweite Einfuhrzölle auf Stahl in Höhe von 25 Prozent und auf Aluminium in Höhe von zehn Prozent verhängen.

Als Reaktion auf Präsident Trumps Vorhaben denkt die EU über Rachezölle auf Erdnüsse, Motorräder und Whisky nach.

Kiel/Glücksburg | Bis zuletzt wurde hinter den Kulissen gerungen. Doch nun wollen die USA weltweite Einfuhrzölle auf Stahl in Höhe von 25 Prozent und auf Aluminium in Höhe von zehn Prozent verhängen. Ausgenommen werden zunächst nur die Nachbarn Mexiko und Kanada, wie Präsident Donald Trump in Washington bekanntgab. Stefan Kooths, Professor am Kieler Institut für Weltwir...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen