Preise für Smartphones sinken

shz.de von
14. November 2013, 00:34 Uhr

Das Interesse der Kunden an günstigeren Smartphones drückt die Preise in dem bisher hoch lukrativen Geschäft. Im dritten Quartal sank der durchschnittliche Gerätepreis nach Schätzung der Marktforschungsfirma IDC um 12,5 Prozent auf 317 Dollar (236 Euro). Dabei hebt sich Apple vom Rest des Marktes ab. Die iPhones sind mit einem Durchschnittspreis von 635 (474 Euro) Dollar die mit Abstand teuersten Geräte auf dem Markt, so IDC. Vor einem Jahr hätten die Käufer allerdings im Schnitt noch 675 Dollar (503 Euro) pro iPhone bezahlt. Beim dominierenden Smartphone-Betriebssystem Android sank der durchschnittliche Gerätepreis binnen eines Jahres von 313 auf 268 Dollar (200 Euro).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen