zur Navigation springen

Werbung : Ost-Marken gelten als zunehmend kultig und sympathisch

vom

Die klassischen Ost-Marken punkten nach einer Studie zunehmend auch bei westdeutschen Verbrauchern: Nudossi, Spee & Co. werden verstärkt als kultig, sympathisch und ehrlich wahrgenommen. Das geht aus der am Donnerstag in Leipzig vorgestellten West-Ost-Markenstudie hervor.

Lange Zeit habe an den Ost-Marken nur das Image geklebt, preiswert zu sein, sagte der Geschäftsführer des Instituts für angewandte Marketing- und Kommunikationsforschung, Sören Schiller. Das Institut verantwortet die Studie gemeinsam mit MDR-Werbeexperten. «Jetzt haben wir zum ersten Mal Aspekte jenseits des Preises, die Ost-Marken auszeichnen.» Für die Hersteller sei das ein Pfund, mit dem sie wuchern könnten.

Für die West-Ost-Markenstudie wurden je 1000 Kunden aus Ost und West befragt. Sie sollten unter anderem Auskunft geben, welche von insgesamt 60 Ost-Marken sie kennen und ob sie die Produkte kaufen. Die Studie wurde zum vierten Mal aufgelegt.

Bekannteste Ost-Marke ist weiterhin Rotkäppchen-Sekt. «Rotkäppchen ist die einzige Ost-Marke, die es in Ost und West auf Top 1 schafft», sagte Schiller. 99,5 Prozent der ostdeutschen und 96,9 Prozent der westdeutschen Kunden kennen den Sekt mit der roten Kappe. Andere Marken, etwa diverse Biere, haben es dagegen im Westen noch immer schwerer, erreichen aber inzwischen auch Bekanntheitswerte von über 80 Prozent.

West-Ost-Markenstudie

zur Startseite

von
erstellt am 17.Okt.2013 | 14:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen