Sorgen trüben : Ölpreise legen deutlich zu

Seit Beginn des Jahres hat sich Rohöl deutlich verteuert. /EPA
Seit Beginn des Jahres hat sich Rohöl deutlich verteuert. /EPA

Die Ölpreise haben deutlich zugelegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli kostete am Montagmorgen 75,65 US-Dollar.

shz.de von
07. Mai 2018, 09:12 Uhr

Das sind 78 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juni legte um 66 Cent auf 70,38 Dollar zu.

Die Sorge vor einem Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran und damit einhergehenden neuen Sanktionen gegen das wichtige Förderland treibt die Ölpreise weiter in die Höhe. Am Wochenende hatte der iranische Präsident Hassan Ruhani die USA vor einem Ausstieg aus dem Atomabkommen gewarnt. Dies wäre ein historischer Fehler, den Washington bereuen würde, erklärte Ruhani am Sonntag.

Bereits in der vergangenen Woche hatten sich die Ölpreise auf einem vergleichsweise hohen Niveau gehalten. Seit Beginn des Jahres hat sich Rohöl deutlich verteuert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert