zur Navigation springen

Nur kurze Freude über Stresstest-Ergebnisse

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 27.Okt.2014 | 18:29 Uhr

Die Freude über das gute Abschneiden deutscher Banken beim Stresstest der Europäischen Zentralbank hat nur kurz gewährt. Dem deutschen Aktienmarkt gaben die Ergebnisse gestern lediglich zu Handelsbeginn Auftrieb. Experten mahnten, die Probleme der Finanzbranche seien noch nicht gelöst.

Schwache Konjunkturdaten aus Deutschland drückten den deutschen Leitindex Dax zum Handelsschluss um knapp ein Prozent auf 8902 Punkte. Selbst Bank-Aktien, die zunächst kräftig zulegt hatten, rutschten wieder ab.

In Italien sorgten die Ergebnisse der Überprüfung von 130 Banken aus dem Euroraum für Turbulenzen am Finanzmarkt: Die Aktie der Traditionsbank Monte dei Paschi wurde nach einem Kurseinbruch vom Handel ausgesetzt. Monte dei Paschi ist eine von neun italienischen Geldinstituten, die den Test nicht bestanden haben. Die Bank braucht nach EZB-Berechnungen 2,1 Milliarden Euro frisches Kapital. Auch andere Bank-Aktien gerieten unter Druck. „Während Spanien in den vergangenen Jahren viel unternahm, um seine Volkswirtschaft auf Vordermann zu bringen, blieb Italien auf der Strecke. Der Stresstest ist vor allem also auch ein Warnruf an die italienische Regierung“, erklärte Thomas Gitzel, Chefökonom der VP Bank Gruppe.

Die EZB hatte mit nationalen Aufsichtsbehörden monatelang die Bilanzen der großen Institute im Euroraum durchleuchtet. Danach untersuchten die Prüfer, wie fit die Banken sind, wenn die Wirtschaft einbricht. Ergebnis: Die meisten Großbanken sind gerüstet für eine mögliche Krise. 13 Institute müssen aber nachbessern, davon allein vier aus Italien.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert