zur Navigation springen

Norweger übernehmen Flensburgs Werft

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft bekommt einen neuen Eigentümer: Der norwegische Konzern Siem Industries übernimmt die Werft mit ihren 750 Mitarbeitern. Hintergrund sind seit Wochen schwelende Verhandlungen zwischen Eigentümern und Auftraggebern der Werft, den beteiligten Banken und dem Kieler Wirtschaftsministerium, nachdem das Traditionsunternehmen durch umfangreiche Vorfinanzierungen von Großaufträgen in Liquiditätsschwierigkeiten geraten war. Für den norwegischen Konzern soll die Werft zwei Offshore-Spezialschiffe bauen. Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) begrüßte die Übernahme als „gute Nachricht für die Region Flensburg und den Schiffbau-Standort Schleswig-Holstein“.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Sep.2014 | 19:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert