zur Navigation springen

Landwirtschafts- und Verbrauchermesse : Norla schwimmt auf der Erfolgswelle

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Tausende Besucher strömten auf das Ausstellungsgelände. In diesem Jahr stand die Messe im Zeichen der Landestierschau.

Rendsburg | Der Besucheransturm vor den Eingängen zum Messegelände riss gestern nicht ab. Tausende Gäste nutzten das sonnige Wetter gestern für einen Bummel mit Freunden oder der Familie über die Norla. Trotz des zeitweise schlechten Wetters am Freitag und Sonnabend schwimmt die Veranstaltung weiter auf einer Welle des Erfolges. Rund 70.000 Menschen besuchten während der vier Tage die größte Landwirtschafts- und Verbrauchermesse in Norddeutschland.

Ein Highlight in diesem Jahr war die Landestierschau. Neben einer Dauerausstellung verschiedener Rinder-, Schaf-, Schweine- und Geflügelrassen fanden auch zahlreiche Zucht- und Schauwettbewerbe statt. Ob kleine Skudde, massiger Charolais-Bulle oder exotischer Wasserbüffel: Viele Züchter präsentierten ihre Erfolge auf der Messe. „Die Stimmung bei der Landesjungzüchterschau der Rinder und der Landesschafschau am Sonntag war blendend“, freute sich Messeleiterin Dörte Röhling.

Blick von oben auf das Gelände der Norla-Landwirtschaftsmesse in Rendsburg.

Blick von oben auf das Gelände der Norla-Landwirtschaftsmesse in Rendsburg.

Foto: dpa
 

Obwohl der Fokus in diesen Jahr auf den Tieren lag, war im Freigelände auch jede Menge an Landtechnik zu entdecken. Neben großen Schleppern konnten Geräte für Bodenbearbeitung, Transport oder Ernte begutachtet werden. Ein besonderer Hingucker war der „Milchviehstall live“, in dem die Milchkühe automatisch gemolken wurden und ein Roboter das Futter immer in Reichweite der Tiere platzierte.

Auch der traditionelle Bauernmarkt, in diesem Jahr am Standort nahe des Nordeingangs, entwickelte sich wieder zu einem Publiukumsmagneten. Frisch geräuchterter Fisch, selbstgemachter Eierlikör, Käse-Variationen und Galloway-Spezialitäten lockten die Besucher auf den gemütlichen Rundweg. Viele der Aussteller äußerten sich bereits am ersten der insgesamt vier Messetage zufrieden über gute Gespräche. Selbst der zeitweise Regen konnte viele Gäste nicht von einem Messebesuch abhalten. Allein die Anreise mit dem Auto gestaltete sich aufgrund der aufgeweichten Parkplätze teilweise als schwierig. Als Alternative stand während des gesamten Wochenendes die Fähre „Falckenstein“ zur Verfügung, die wieder zwischen Kreishafen und Anleger in Osterrönfeld pendelte.

Antik trifft modern: Traktoren aus ganz verschiedenen Zeiten konnten Besucher der Norla bestaunen.
Antik trifft modern: Traktoren aus ganz verschiedenen Zeiten konnten Besucher der Norla bestaunen. Foto: dpa

Der strahlend blaue Himmel am Sonntag bescherte der Norla aber noch einmal einen Besucheransturm, der den Verkehr rund um Rendsburg laut Messeleitung fast zum Erliegen brachte. Sehr zufrieden äußerten sich die Geschäftsführer der MesseRendsburg GmbH Stephan Gersteuer und Peter Levsen Johannsen zum Erfolg der diesjährigen Norla. Durch die große Bandbreite der Aussteller und der Vielfältigkeit der Themen habe nicht nur ein großer Anteil an Fachbesuchern auf der Messe begrüßt werden können, sondern auch viele Verbraucher. Im kommenden Jahr sei geplant, das Kassensystem auf Online-Ticketing umzustellen, verriet Stephan Gersteuer. Die langen Schlangen an den Kassen sollen somit in Zukunft verhindert werden.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen