Öl-Embargo : Ministerpräsident Woidke will Milliardenhilfen für Schwedt

Avatar_shz von 13. Mai 2022, 16:51 Uhr

shz+ Logo
dcx_process_dpa_weblines_wireq_story_createmediaimportjobs-7kz42eyot5fa6gcx25v.jpeg
«Ich rechne damit, dass der Bedarf ungefähr bei zwei Milliarden Euro liegt»: Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke. Foto: Monika Skolimowska/dpa

Ein Öl-Embargo gegen Russland träfe vor allem die PCK-Raffinerie an der Oder hart. Regierungschef Woidke verlangt Hilfe vom Bund - und teilt zugleich aus gegen Wirtschaftsminister Habeck.

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen