zur Navigation springen

Löhne steigen stärker als Inflation

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Löhne der knapp 20 Millionen Beschäftigten mit einem Tarifvertrag sind 2013 gegenüber dem Vorjahr durchschnittlich um 2,4 Prozent gestiegen. 2012 waren es noch 2,7 Prozent gewesen. Immerhin: Die Verdienste stiegen schneller als die Teuerung: Die Inflationsrate lag 2013 bei 1,5 Prozent. Berücksichtigt werden dabei ausschließlich die Tarifverdienste.

Laut Statistikern lag der Anstieg dieser Verdienste einschließlich Sonderzahlungen in der Privatwirtschaft bei 2,5 Prozent. Dort erhöhten sie sich am stärksten in der Industrie mit durchschnittlich 2,9 Prozent, der Energieversorgung (plus 2,7) sowie im Gesundheits- und Sozialwesen (plus 2,6). Deutlich niedriger lag der Zuwachs im Gastgewerbe (plus 1,7 ) und bei Dienstleistungen wie Gebäudereinigung und Wachdienste mit 1,5 Prozent. Bei den „Nicht marktbestimmten Dienstleistungen“ wie Öffentliche Verwaltung, Gesundheits- und Sozialwesen waren es 2,3 Prozent.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Feb.2014 | 14:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert