zur Navigation springen

Korruption am BER: Ex-Technikchef verurteilt

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Der ehemalige Technikchef des Hauptstadtflughafens, Jochen Großmann, ist wegen Bestechlichkeit und Betrugs zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr verurteilt worden. Ein vom Amtsgericht Cottbus erlassener Strafbefehl sei rechtskräftig, teilte die Staatsanwaltschaft Neuruppin gestern mit. Danach muss Großmann zudem eine Geldauflage von 200 000 Euro zahlen.

Laut Strafbefehl hatte Großmann – vor der Berufung zum Technikchef – als Berater des BER Ende 2013 den Planungsauftrag für eine Entrauchungsanlage an eine Firma vermittelt. Dafür habe er von diesem Anbieter Vorteile für sein Unternehmen im Umfang von fast einer halben Million Euro verlangt, die auf die Kosten für die Flughafengesellschaft aufgeschlagen werden sollten. Nach dem Auffliegen der Absprache habe sich die Bieterfirma aber an die ursprüngliche Kalkulation gehalten, so dass es in diesem Fall bei einem versuchten Betrug blieb. In zwei anderen Fällen habe Großmann für Planungsleistungen am BER überhöhte Rechnungen gestellt und die Flughafengesellschaft um knapp 50 000 Euro betrogen, heißt es in dem Strafbefehl. Hinzu kamen zwei weitere Betrugsversuche, bei denen es um insgesamt 5000 Euro ging. Großmann habe den Strafbefehl akzeptiert, hieß es.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Okt.2014 | 15:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert