zur Navigation springen

Konjunkturforschung: Wachwechsel im Kieler Institut für Weltwirtschaft

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 06.Mai.2014 | 13:40 Uhr

Das Prognose-Zentrum im Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) bekommt einen neuen Leiter. Prof. Dr. Stefan Kooths (45; Foto l.) übernimmt am 1. November das Amt von Prof. Dr. Joachim Scheide (Foto r.), der in den Ruhestand geht. Kooths wird damit die Leitung einer der renommiertesten deutschen Konjunkturforschungsabteilungen übernehmen, die mit ihren Prognosen und Gutachten seit Jahrzehnten zu den Beratern der Bundesregierung sowie anderer nationaler und internationaler Entscheidungsträger gehört.

Kooths kam vor vier Jahren ans IfW. Seitdem vertritt er das Institut in dessen Büro in Berlin und arbeitet an zentraler Stelle im Prognose-Zentrum – seit 2012 als stellvertretender Leiter. Im vergangenen Jahr übernahm er zudem eine Professur für Volkswirtschaftslehre an der Business and Information Technology School in Berlin.

IfW-Präsident Dennis J. Snower erklärte, mit Kooths habe man einen „sehr gut geeigneten internen Nachfolger für diese wichtige Position gefunden“. Kooths sagte, er freue sich auf die Arbeit mit seinem Team, für das es spannende Aufgaben gebe: „Globale ökonomische Prozesse rufen mehr denn je nach Analysen, die über Landesgrenzen hinausreichen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert