zur Navigation springen

Karstadt-Chefin kürzt Rabatte: Weniger Umsatz

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die neue Karstadt-Chefin Eva-Lotta Sjöstedt (47; Foto) hat die Rabattaktionen bei der angeschlagenen Warenhauskette deutlich zusammengestrichen. Während im März vergangenen Jahres noch 44 Prozent der verkauften Artikel als preisreduzierte Sonderangebote verkauft worden seien, sei der Anteil im März 2014 auf 35 Prozent gesunken, berichtet das „Handelsblatt“ unter Berufung auf einen internen Controllingbericht des Unternehmens. Karstadt war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. So sei der Umsatz im März im Vergleich zum Vorjahr um 16,1 Prozent auf 178 Millionen Euro zurückgegangen. Im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2013/2014 (30.9.) sei der Umsatz um 3,9 Prozent auf 1,413 Milliarden Euro gesunken. Die ehemalige Ikea-Managerin hatte Ende Februar die Leitung der Warenhauskette übernommen.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Mai.2014 | 15:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert