Kauf des Rivalen : Kabelnetzbetreiber Tele Columbus übernimmt PrimaCom

Der Kaufpreis liegt bei 711 Millionen Euro. Tele Columbus nennt das Geschäft „eine zukunftsweisende Transaktion“.

shz.de von
16. Juli 2015, 08:36 Uhr

Berlin | Der drittgrößte deutsche Kabelnetzbetreiber Tele Columbus kauft den kleineren Leipziger Rivalen PrimaCom. Vor Berücksichtigung von Barbeständen und Verbindlichkeiten liege der Kaufpreis bei 711 Millionen Euro, teilte Tele Columbus am frühen Donnerstagmorgen mit.

Kabelfernsehnetze gelten auch als Grundgerüst für schnelle Internet-Breitbandverbindungen. Für datenintensive Anwendungen wie Videostreaming werden immer schnellere Netze benötigt. Die Kabelnetzbetreiber konkurrieren dabei mit Telekom-Anbietern.

„Dies ist eine zukunftsweisende Transaktion für Tele Columbus, mit der wir unsere Position als Nummer 3 im deutschen Kabelmarkt weiter ausbauen und einen starken Marktakteur schaffen“, sagte Tele Columbus-Vorstandschef Ronny Verhelst. Der Vollzug des Geschäfts wird den Angaben nach für den 31. Juli erwartet.

Kerngebiet des Unternehmens mit Sitz in Berlin ist Ostdeutschland, aber auch in einigen westdeutschen Gegenden ist Tele Columbus vertreten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen