zur Navigation springen

Jetzt kommt „Air Food One“

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 02.Sep.2014 | 15:29 Uhr

Bordverpflegung könnte nach dem Willen von Post und Lufthansa schon bald auch einer hungrigen Kundschaft am Boden aufgetischt werden. Die Posttochter Allyouneed.com und die Lufthansa-Service-Gesellschaft (LSG) starten heute einen achtwöchigen Testlauf in Köln und Düsseldorf mit dem Online-Verkauf von Menüs aus der Kabine. Das Projekt heißt – zumindest in der Probephase – „Air Food One“. Das bestätigte gestern ein Sprecher von Allyouneed. Die Menüs, die Lufthansa den Fluggästen auf längeren Flügen anbietet, werden von der LSG zubereitet (Foto) und sollen den Kunden mit dem Kurierdienst DHL zugestellt werden. Dabei gehe es darum, neue Potenziale im Lebensmittel-Online-Handel zu erkennen, sagte der Unternehmenssprecher.

Allyouneed ist einer von zahlreichen Händlern, über die Verbraucher im Internet Lebensmittel bestellen können. Auch Supermarkt-Konzerne wie Rewe, Edeka oder Tengelmann verkaufen Lebensmittel per Klick. In Deutschland steht der Online-Handel mit Lebensmitteln noch am Anfang, nimmt aber langsam Fahrt auf. Sein Anteil am gesamten E-Commerce-Geschäft lag 2012 noch bei 0,3 Prozent.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert