zur Navigation springen

Investoren übernehmen Süßwarenfirma Arko

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Waldersee Treuhand- und Vermögensverwaltungsgesellschaft will zum 1. April die Süßwarenfirma Arko aus Wahlstedt (Kreis Segeberg) übernehmen. „Wir sind überzeugt davon, dass Arko großes Wachstumspotenzial hat“, sagte Patrick Weber, Sprecher der privaten Investorengesellschaft aus Hannover. Der Gesellschafterwechsel von der gemeinnützigen Arko-Stiftung zum Beteiligungsunternehmen muss von der zuständigen Stiftungsaufsicht erst noch genehmigt werden. Die seit vielen Jahren gelebte Kontinuität und Verlässlichkeit blieben wichtige Bestandteile der Arko-Unternehmensphilosophie, hieß es. So werde auch der Firmensitz weiter in Schleswig-Holstein verbleiben.

„Wir begrüßen den Gesellschafterwechsel ausdrücklich, denn wir sehen darin einen wichtigen Schritt, um das Potenzial unseres Unternehmens mit unseren Mitarbeitern noch besser auszuschöpfen und die weitere Unternehmensentwicklung voranzutreiben“, erklärte Arko-Geschäftsführer Torsten Teufert.

Das 1948 gegründete Unternehmen hat 700 Mitarbeiter. Es betreibt bundesweit rund 150 eigene und 90 Franchise-Filialen sowie 3500 Depots in Supermärkten und Bäckereien. Arko hat Kaffee, Pralinen, Trüffel, Edel-Schokoladen, Gebäck und Süßwaren im Angebot. Der Name entstand als Abkürzung von Arbeitsgemeinschaft für den Vertrieb von Konsumgütern.

Die Waldersee Treuhand- und Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH & Co. KG wurde vor mehr als 30 Jahren gegründet. Die Geschäftsleitung liegt heute insbesondere bei den Söhnen des ursprünglichen Unternehmensgründers, den Herren Marc und Andre Morzynski.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Jan.2014 | 18:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert