zur Navigation springen

Kommentar : Immobilienmarkt: Schaut auf die Fed!

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Klingt weit weg, ist es aber nicht: Die Preise auf dem hiesigen Immobilienmarkt werden (auch) in Washington gemacht. Ein Kommentar von Joachim Dreykluft.

von
erstellt am 02.Apr.2014 | 19:30 Uhr

Warum kaufen Menschen Immobilien? Weil sie ein Dach über dem Kopf brauchen. Und weil sie eine gute Altersvorsorge sind. Zuletzt kamen zwei Gründe dazu: Weil es an Anlagealternativen mangelt. Und weil die Zinsen so niedrig sind. Die ersten beiden Gründe gelten immer. Also lohnt sich ein Blick auf die anderen beiden, insbesondere für die hochpreisigen Lagen.

Alternativen gibt es nach wie vor höchstens auf dem wankelmütigen Aktienmarkt. Und die Zinsen? Von der EZB gibt es derzeit null Signale für Erhöhungen. Wichtig, so weit weg das auch erscheint, ist die US-Notenbank Fed mit ihrer neuen Chefin Janet Yellen. Die gilt als Freundin niedriger Zinsen, wurde zuletzt aber anders interpretiert. Diese Signale sind auf Sylt und in Hamburg angekommen. Am Ende wird Yellen aber bei ihrer Überzeugung bleiben, dass niedrige Zinsen gute Zinsen sind.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert