zur Navigation springen

Immobilien ein Drittel teurer als 2009

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 20.Mai.2014 | 17:22 Uhr

Käufer von Häusern und Wohnungen müssen sich in den kommenden Jahren vielfach auf weiter steigende Preise einstellen. Allerdings wird es künftig auch weiterhin regional sehr große Unterschiede geben, wie der Arbeitskreis der amtlichen Gutachterausschüsse bei der Vorstellung seines 3. Immobilienmarktberichts in Berlin mitteilte. Während in Städten und bevölkerungsstarken Gebieten die Preise häufig sehr stark gestiegen sind, gab es vor allem in ländlichen Regionen Rückgänge von bis zu 15 Prozent.

Insgesamt sei der Immobilienmarkt in Deutschland sehr robust. Die Gefahr einer spekulativen Blase in Zeiten niedriger Zinsen sehen die Experten beim „Betongold“ jedenfalls nicht. Bundesweit wechselten 2012 demnach Immobilien im Wert von 170 Milliarden Euro den Besitzer. Das sei ein Plus von 30 Prozent gegenüber 2009. Etwa zwei Drittel der Kaufverträge 2012 betrafen Wohnimmobilien. Die Tendenz teure Stadt – günstiges Land dürfte sich in den kommenden Jahren noch verstärken. Ein Beispiel: Bei freistehenden Ein- und Zweifamilienhäusern in mittlerer Lage bewegt sich der Preis pro Quadratmeter Wohnfläche auf Länderebene zwischen 720 Euro (Sachsen-Anhalt) und 2950 Euro (Hamburg). Am teuersten ist dem Bericht zufolge die Stadt München mit 6100 Euro pro Quadratmeter, gefolgt von den Landkreisen München mit 5450 Euro und Starnberg 4160 Euro. Besonders niedrig liegen die Preise für freistehende Einfamilienhäuser in Brandenburg, Thüringen und Sachsen-Anhalt. In solchen Regionen mit schrumpfender Bevölkerungszahl zahlen Käufer unter 550 Euro pro Quadratmeter. Ein ähnliches Bild ergibt sich auch bei den Eigentumswohnungen: Hier verzeichneten die Experten eine kontinuierliche Zunahme bei der Zahl der Kaufverträge. 2012 waren es demnach 284 000. Der Wert der verkauften Immobilien stieg mit 23,5 Prozent sogar deutlich stärker. Konkret: Gebrauchte Eigentumswohnungen in mittlerer Lage kosteten zwischen 590 Euro pro Quadratmeter (Sachsen-Anhalt) und 2370 Euro (Hamburg).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert