zur Navigation springen

Ikea eröffnet erstes Shopping-Center in Lübeck

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 15.Apr.2014 | 13:48 Uhr

Um wenige Shopping-Center hat es in den vergangenen Jahren so viel Streit gegeben: Nach rund 13 Monaten Bauzeit wird heute das bundesweit erste Ikea-Shoppingcenter in Lübeck eröffnet. Angesichts einer Verkaufsfläche von 24 000 Quadratmetern fürchten die Nachbarstädte Bad Schwartau und Neustadt in Holstein Nachteile für ihren Einzelhandel und haben gegen den Bebauungsplan beim Verwaltungsgericht in Schleswig geklagt. Verhindert hat dies die Eröffnung des „Luv Shopping“-Centers jedoch nicht. War Ikea den meisten Deutschen bislang vor allem durch seine Möbelhäuser bekannt, lenkt das Shopping-Center doch den Blick auf die inzwischen vielfältigen Geschäftstätigkeiten des Konzerns, der in weiten Teilen von Stiftungen in den Niederlanden kontrolliert wird.

>Boklok: Dieses Unternehmen wurde bereits 1996 als Joint-Venture ins Leben gerufen und ist inzwischen vor allem auf den Vertrieb von Fertighäusern und Solaranlagen spezialisiert.

>Swedwood: Hinter dem Namen verbirgt sich ein Großteil der gesamten Ikea-Produktion mit mehr als 50 Fabriken weltweit und rund 16 000 Beschäftigten.

>Ikano: Zu dieser Gruppe von Unternehmen gehören unter anderem eine eigene Bank, über die auch die Finanzierungen für Ikea-Möbel abgewickelt werden, Immobilien-Firmen und Versicherungen. >Moxy: Zusammen mit dem Hotel-Konzern Marriott baut Ikea unter diesem Namen derzeit eine Kette von eigenen Hotels auf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert