„China meets Europe“ Konferenz : Hamburg und China wollen enger zusammenarbeiten

Avatar_shz von 27. November 2018, 16:47 Uhr

shz+ Logo
Peter Tschentscher, Erster Bürgermeister in Hamburg, und Liu He, stellvertretender Ministerpräsident der Volksrepublik China, sprachen bei der Konferenz über die „Belt-and-Road-Initiative“.

Peter Tschentscher, Erster Bürgermeister in Hamburg, und Liu He, stellvertretender Ministerpräsident der Volksrepublik China, sprachen bei der Konferenz über die „Belt-and-Road-Initiative“.

Die achte China-Konferenz ist zu Ende gegangen. Im Mittelpunkt der Gespräche stand die „Neue Seidenstraße“.

Hamburg | Mit einem Aufruf zur Zusammenarbeit ist die achte China-Konferenz „China meets Europe“ in Hamburg am Dienstag zu Ende gegangen. „Europa und China haben ein gemeinsames Interesse daran, ein regelbasiertes internationales System zu stärken, welches gleiche und faire Wettbewerbsbedingungen weltweit fördert“, sagte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vesta...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen