zur Navigation springen

Gütertransporte: Schiene verliert gegen Lkw-Konkurrenz

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Der Güterverkehr auf der Schiene hat in den vergangenen Jahren kaum Marktanteile gewonnen. Vor allem die starke Konkurrenz durch den Lkw sowie technische und bürokratische Hindernisse im grenzüberschreitenden Verkehr in Europa bremsen das Wachstum, heißt es in einer gestern in Hamburg verbreiteten Umfrage der HSH Nordbank bei 69 Unternehmen aus der Branche. Viele Firmen wünschen sich getrennte Schienenwege für den Güter- und den Personenverkehr sowie ein getaktetes Verkehrsnetz im Güterverkehr. Mehr als 70 Prozent der Gütertransporte in Deutschland entfallen auf den Lkw, die Bahn liegt unter 20 Prozent.

„Der Güterverkehr ist noch nicht so richtig europäisch“, sagte Patrick Miljes, verantwortlich für Infrastruktur-Finanzierungen bei der HSH Nordbank. So gebe es in Europa drei verschiedene Spurbreiten für den Bahnverkehr, ebenso unterschiedliche Sicherheits- und Notfallstandards. Zudem sei die Infrastruktur nicht überall optimal ausgebaut. Trotz der Hemmnisse rechnen die meisten Unternehmen jedoch mit wachsenden Transportmengen. In den nächsten drei Jahren sehen die Firmen in Deutschland die größten Wachstumschancen, mit einigem Abstand gefolgt von der Türkei, Polen und der Schweiz.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Sep.2014 | 13:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert