Monika Heinold und Sven Giegold : Grüne aus SH kritisieren Konditionen für Lufthansa-Einstieg des Bundes

shz+ Logo
Stillgelegte Passagiermaschinen der Lufthansa stehen auf dem Frankfurter Flughafen. /dpa
Stillgelegte Passagiermaschinen der Lufthansa stehen auf dem Frankfurter Flughafen. /dpa

Der Staat müsse klare Rahmenbedingungen setzen – sowohl in Bezug auf Nachhaltigkeit wie in Bezug auf Steuern.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
23. Mai 2020, 16:37 Uhr

Kiel | Die Grünen-Politiker Monika Heinold und Sven Giegold haben den geplanten Einstieg des Bundes bei der Lufthansa grundsätzlich begrüßt, die Konditionen dazu aber kritisiert. Die Lufthansa werde an der Börse...

lieK | iDe iPnt-lieeorGrkün Minkao oidneHl nud venS gdiolGe hbena den neegatpln tngieiEs dse sBendu ieb rde hstaLnauf hstciuräldngz tbgrß,eü ied enoKiditonn adzu brea is.rrikttie iDe snftahuLa ewred na dre söeBr mit unr cohn wtea 4 iranelidlM ouEr et.ebtrew Dnan leetsl schi edi gF,are wsoie eein Ktpitairalszep ovn 9 lirnMliaed uEro unr niene iAltne ovn 52 tnoPrze gribr,nee ntetlei edi deenib iPoeirklt am agStams mt.i

hacN gnenMui ,lienHods üegnr Frinmeziiintnnsa nov ,cl-htHSewisilonseg smsu der tSata elrak ghdguRiemnnnbaeen seeztn, ennw er isch an neethmenrnU betelgi.it De„i aLasutnhf sums hoolws ni gzeuB uaf öihesoclkgo eäaMtßbs ewi ni Bezug fau eturSne ldiVrob sn.i“e

Der attSa früde etztj hnict siedbelen Felehr wei ni red azFinkinsre hea,cnm gsate rde peShcerr red reGnün mi ar,rapEnaoutpelm nevS oldgGi.e eiD ttneRug erd cntehudse Bnknae eis im eninniaaloettrn hVglierce stgäimlnßvienrhäu eerut eewe,ngs liew erd ttaaS scih tmi zu negnergi elAetinn an den Bnaekn aebh ebsnispea nla.sse eiD uhfaanstL slelo nun eirh neenwGi nud nethlezag nerrrtEgsutaes en.goelnfef „reW sich mti uerdSenelgtre tnreet tässl, ssum pnseerrStuteaaznr beeügegrn dne gBernrü rgoß bisn.hceer“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen