Studie : Gründer mit Migrationsgeschichte krempeln Start-up-Szene um

Avatar_shz von 03. Mai 2021, 15:51 Uhr

shz+ Logo
Ugur Sahin und seine Frau Özlem Türeci - die Gründer des Mainzer Corona-Impfstoff-Entwicklers Biontech.
Ugur Sahin und seine Frau Özlem Türeci - die Gründer des Mainzer Corona-Impfstoff-Entwicklers Biontech.

Zwei Gastarbeiterkinder erfinden einen Corona-Impfstoff: Die Geschichte des Start-ups Biontech rückt Gründer mit Einwanderungsgeschichte in den Fokus.

Frankfurt am Main | Was haben der Impfstoffhersteller Biontech, der Lebensmittellieferdienst Gorillas und die Reiseplattform Omio gemeinsam? Sie alle kommen aus der Start-up-Szene und wurden von Menschen aus Einwandererfamilien gegründet. Die neue migrantische Gründerszene ist gut ausgebildet, risikobereit und stärkt den Standort Deutschland, wie eine Studie zeigt. Do...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert