zur Navigation springen

Vorwürfe : Gammelware? Vapiano will Vorwürfe prüfen

vom

Alles frisch zubereitet? Die „Welt am Sonntag“ berichtet, dass in einigen Restaurants verdorbenes Essen serviert wurde.

Hamburg | Die Pizza- und Pastakette Vapiano will Vorwürfen nachgehen, wonach das Unternehmen in fünf Restaurants in Deutschland abgelaufene Lebensmittel serviert hat. „Das widerspricht in jeder Hinsicht unserer Haltung“, sagte Vapiano-Chef Jochen Halfmann der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag.

Vapiano hat in Deutschland 66 Restaurants, davon 27 eigene Filialen und der Rest in Joint Ventures oder Franchise-Häusern. Rund 6000 Menschen arbeiten für das Unternehmen. 2014 lag der Umsatz bei 386 Millionen Euro, davon 175 Millionen Euro in Deutschland.

Die „Welt am Sonntag“ hatte unter Berufung auf eidesstattliche Versicherungen ehemaliger sowie aktueller Mitarbeiter berichtet, dass in München, Berlin, Frankfurt am Main, Hannover und Köln Gammelware auf den Tellern der Gäste gelandet sei.

Vapiano erklärte, man wolle den Anschuldigungen nachgehen. „Für uns arbeiten mehrere Tausend Menschen - womöglich machen Einzelne Fehler, systematischer Betrug hat bei uns aber kein Zuhause.“

zur Startseite

von
erstellt am 01.Nov.2015 | 16:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen